Dienstwagenbesteuerung selbst bei fehlender privater Nutzung

Die Dienstwagenbesteuerung lässt den Bundesfinanzhof (BFH) nicht los. So ergingen innerhalb weniger Wochen weitere 4 Urteile zu diesem Thema, leider nicht immer zugunsten der Steuerpflichtigen.

In einer Entscheidung entschied der BFH, dass selbst wenn der Arbeitnehmer das ihm vom Arbeitgeber überlassene Fahrzeug nicht privat nutzt, ihm ein steuerpflichtiger Vorteil zufließt. Die Möglichkeit der privaten Nutzung des Fahrzeugs reicht für einen geldwerten Vorteil, der als Lohn zu versteuern ist, aus. Der BFH korrigiert hiermit seine bisherige Rechtsprechung, wonach bisher die tatsächliche private Nutzung vermutet wurde, die unter engen Voraussetzungen jedoch widerlegt werden konnte. Dies ist nunmehr nicht mehr möglich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK