Anwalt = Whistleblower?

Als Anwalt muss man mit seinem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung vorsichtig umgehen: die freie Meinungsäußerung nämlich erstmal im justizförmlichen Verfahren abklären lassen. Das jedenfalls meint der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, wie das Verfassungsblog berichtet:

Ein Anwalt, der glaubt, im Interesse seines Mandanten einen tatsächlichen oder vermeintlichen Justizskandal aufdecken zu müssen und dabei die EMRK auf seiner Seite zu haben, hat s ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK