Frauen sind nicht beleidigungsfähig

Nein, dies wird kein Artikel über die Emanzipationswelle nach dem #Aufschrei – und auch kein Stück über Gender Studies. Im Gegenteil: Es geht um einen Blick zurück ins Jahr 1978 und das Nachrichtenmagazin „stern“, einige Jahre bevor dieses die Hitler-Tagebücher „entdeckte“. Das zeitgeschichtliche Magazin „Eines Tages“ auf Spiegel Online widmet sich den sexistischen Titelblättern des Magazins „stern“ und die dagegen gerichtete Klage von Alice Schwarzer vor der Pressekammer des Hamburger Landgerichts unter dem Vorsitz von Manfred Engelschall. Titel des „stern“ Ausgabe 25/1977 // Foto: André Gelpke/stern Am 14. Juli 1978 begann in Hamburg Deutschlands erster Sexismus-Prozess. Neun Frauen um die „Emma“-Chefredakteurin verklagten die auflagenstärkste Illustrierte des Landes und stieß damit auf ein riesiges öffentliches Interesse. „Emma“ kündigte der eigenen Leserschaft einen exemplarischen Prozess an, eine Art „Tribunal für die gesamte Männerpresse, die die Haut der Frauen zum Markte trägt“. Den „stern“ traf es aus aktuellem Anlass und „weil er grundsätzlich den Anspruch hat, für die Rechte und die Freiheit aller einzutreten, gleichzeitig aber die Menschenwürde aller Frauen mit Füßen tritt“. Auch der SPIEGEL berichtete damals über den Prozess ...Zum vollständigen Artikel


  • Angriff auf die Männerpresse

    einestages.spiegel.de - 14 Leser - Sex sells, Sexismus auch: Als Alice Schwarzer 1978 mit neun weiteren Klägerinnen das Nachrichtenmagazin "Stern" wegen frauenfeindlicher Titelbilder vor Gericht brachte, hagelte es Spott und Hohn. Selbst der Richter fiel kurz aus der Rolle - um dann doch noch die Kurve zu kriegen. Von Yvonne Schymura

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK