OLG Hamm: Wie viel Unterhalt steht einem volljährigen Kind zu, dass bei seiner Großmutter lebt?

Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden, das bei seiner Großmutter lebt, der dem Bedarf eines volljährigen Kindes mit eigenem Haushalt entspricht.

1. Sachverhalt

Der Antragsteller verlangt vom Antragsgegner, seinem Vater, Kindesunterhalt in Höhe von 468,00€ seit der Volljährigkeit. Er beantragte für dieses Verfahren die Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe. Der Antragsteller lebt seit Jahren bei seiner Großmutter. Er ist Schüler und besucht ein Berufskolleg. Kosten für Verpflegung und Wohnen hat er nicht zu tragen. Seine Mutter bezieht Sozialleistungen. Der Antragsgegner erzielt ein Nettoeinkommen von ca. 1.895,00€ monatlich. Er ist einem weiteren Kind unterhaltspflichtig. Das Amtsgericht hat den Verfahrenskostenhilfeantrag des Antragstellers mangels Erfolgsaussichten zurückgewiesen. Dagegen legte der Antragsteller Beschwerde ein.

2. Beschluss des OLG Hamm vom 29.05.2013 (Az.: 2 WF 98/13)

Das Oberlandesgericht Hamm (kurz: OLG) gab der Beschwerde im Wesentlichen statt. Der Antragsgegner habe ab Januar 2013 Unterhalt in Höhe von 453,00€ zu zahlen.

Das OLG stellte klar, dass der Antragsteller einen Unterhaltsbedarf in Höhe von 670,00€ habe. Sein Bedarf richte sich nicht nach den Regeln für volljährige Kinder, die im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben. Vielmehr entspreche seiner Lebenssituation der eines Kindes mit eigenem Haushalt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK