Kein Schutz gemäss GUB/GGA-Verordnung für „Bündner Bergkäse“

Der Begriff „Bündner Bergkäse“ wird nicht zur geschützten Ursprungsbezeichnung (GUB) gemäss Art. 2 f. der Verordnung über den Schutz von Ursprungsbezeichnungen und geographischen Angaben für landwirtschaftliche Erzeugnisse und verarbeitete landwirtschaftliche Erzeugnisse (GUB/GGA-Verordnung). 2007 stellte die Sortenorganisation Bündnerkäse ein Eintragungsgesuch beim Bundesamt für Landwirtschaft (BLW). 2010 wurde es vom BLW gutgeheissen. Auf die öffentliche Auflage des Eintragungsgesuches gingen 14 Einsprachen ein (Art. 10 GUB/GGA-Verordnung). Gemäss NZZ vom 12. Juli 2013 wurde vor allem die fehlende Repräsentativität i.S.v. Art. 5 Abs. 1bis lit. a bis c GUB/GGA-Verordnung der Sortenorganisation Bündnerkäse gerügt. Zur Einreichung eines Eintragungsgesuchs auf Schutz einer GUB ist jede Produzentengruppierung berechtigt, die für ihr Erzeugnis repräsentativ ist (Art. 5 Abs. 1 GUB/GGA-Verordnung). Repräsentativität wird gemäss Art. 5 Abs. 1bis lit ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK