Die Sammelklage der ehemaligen Werftarbeiter aus Stettin

Der polnische Fiskus wurde vor dem Stettiner Bezirksgericht angeklat. Die Sammelklage (bisher eine der größten) haben die 1600 ehemaligen Werftarbeiter aus Stettin (die Aktiengesellschaft „Stocznia Szczecińska Porta Holding S.A.) eingereicht. Die Kläger fordern eine Entschädigung wege ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK