Europäische Kommission: Konsultation zu Kapitalgesellschaften mit einem einzigen Gesellschafter

Mit der Konsultation möchte die Europäische Kommission Informationen darüber sammeln, ob durch ein harmonisiertes Recht für Kapitalgesellschaften mit einem einzigen Gesellschafter eine Vereinfachung der Regelungen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen erreicht werden kann. Hierdurch könnte sich der Verwaltungsaufwand bei den Unternehmen und die damit verbundenen Kosten verringern.

Hintergrund für die Konsultation ist der Aktionsplan 2012 für europäisches Gesellschaftsrecht und Corporate Governance, mit dem besonders kleine und mittelständische Unternehmen in der EU gestärkt werden sollen. Der jetzige Vorstoß durch die Konsultation beruht auch auf der Tatsache, dass es in den vergangenen Monaten keine wesentlichen Fortschritte bei den Verhandlungen über das Statut einer europäischen Privatgesellschaft (SPE) gab.

Für die Europäische Kommission sind es vor allem Kosten und Risiken, die durch die unterschiedlichen Rechtssysteme entstehen, die es Unternehmen schwer machen, ihre Tätigkeiten ins Ausland auszubreiten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK