Muss man seine Ansprüche immer durchsetzen?

... unter diesem Titel habe ich bereits hier über einen für den Witwer einer bei einem Verkehrsunfall Getöteten tragischen Fall berichtet, bei dem sich aus meiner Sicht das Leasingunternehmen eines ziemlich großen Automobilherstellers aus der niedersächsischen Provinz nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Heute greift die Braunschweiger Zeitung den Fall auf.

Bei einem Verkehrsunfall verlor er im vergangenen Jahr seine Frau. Jetzt soll der Witwer an eine Leasing-Firma 5000 Euro Schadensersatz für den beschädigten Unfallwagen zahlen.

Ein nüchterner Rechtsakt für die einen, eine verzweifelte Situation für den Witwer: Nicht nur, dass der Geringverdiener die 5000 Euro nicht aufbringen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK