Eine psychisch kranke Vernehmung

Dem Beschuldigten wurde vorgeworfen, versucht zu haben, sich in einem Spätkauf ohne Bezahlung mit Zigaretten zu versorgen.

Auszug aus dem Vernehmungsprotokoll.

Antwort: Ich will hier nur soviel sagen: Ich wollte niemandes etwas Böses. Das habe ich der Frau auch zweimal gesagt. Ich hatte nur eine Spielzeugwaffe.

Frage: Warum haben Sie auf die Polizei gewartet?

Antwort: Ich will nichts mehr dazu sagen.

Frage: Möchten Sie generell nichts mehr dazu sagen oder möglicherweise später nach Rücksprache mit einem Anwalt?

Antwort: Ich will nichts mehr dazu sagen. Fertig aus.

Frage: Es ist für die Beurteilung ihrer Person und der Straftat durchaus von Interesse wie und mit welcher Einstellung Sie diese Tat begangen haben. Was Sie vorher gemacht haben und was Sie persönlich dabei dachten und fühlten. Möchten Sie dazu vielleicht noch etwas sagen?

Antwort: Nein. Ich will dazu nichts mehr sagen.

Frage: Ist es Ihnen denn egal was jetzt mit Ihnen passiert?

Antwort: Nein. Ich will nichts dazu sagen.

Frage: Haben Sie einen Beruf?

Antwort: Nein. Ich habe eine Lehre zum Gas- und Wasserinstallateur abgebrochen. Ich weiß nicht mehr in welchem Lehrjahr. Es war zu schwer für mich.

Frage: Haben Sie sonstige Straftaten in der Vergangenheit begangen? Auch dazu hätten Sie das Recht, die Aussage zu verweigern.

Antwort: Ich verweigere. Sie kriegen das schon raus.

Frage: Heißt das Sie haben Straftaten begangen für die Sie noch nicht belangt wurden?

Antwort: Nein, habe ich nicht.

Frage: Haben Sie in Deutschland schon einmal eine DNA-Probe abgegeben?

Antwort: Nein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK