2C_1100/2012 (amtl. Publ.): Online Dating-Dienstleistung aus MwSt-Sicht in der Schweiz erbracht

Im Entscheid kam das BGer zum Schluss, dass die Dienstleistungen eines in den USA eingetragenen Anbieters von Online Dating-Dienstleistungen als in der Schweiz erbracht gelten, soweit sie an in der Schweiz ansässige Personen erbracht würden. Das BGer setzte sich mit der Frage auseinander, ob die Dienstleistungen als "unmittelbar gegenüber physisch anwesenden natürlichen Personen (MWSTG 8 II lit. a) gelten könnten (E. 6.3 f.) und damit das Erbringerortsprinzip Anwendung finden würde. Das wurde verneint, die fraglichen Dienstleistungen würden ausschliesslich via Internet vertrieben, es bedürfe keiner Begegnung zwischen dem Anbieter und dem Leistungsempfänge ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK