.rka Rechtsanwälte mahnen wegen Filesharing von Computerspielen in Internettauschbörsen ab

Die Firma Koch Media GmbH aus Höfen in Österreich, welche vor allem Software und Computerspiele herstellt und vertreibt, lässt derzeit über die Rechtsanwaltskanzlei .rka – das Buchstabenkürzel steht für die Namensgeber Reichelt, Klute, Aßmann - aus Hamburg urheberrechtliche Abmahnungen verschicken. Den Empfängern wird vorgeworfen Computerspiele, vor allem die Spiele Dead Island, Metro Last Night und Sleeping Dogs, über sog. Internettauschbörsen bzw. P2P-Netzwerke unerlaubt öffentlich zugänglich gemacht und damit eine Urheberrechtsverletzung mittels Filesharing begangen zu haben. Die Rechtsanwälte .rka fordern neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen Löschung der Computerspiele zur Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung von 800,00 € bis 1.500,00 € je nach Spiel. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt. Die Rechtsanwälte .rka bezeichnen dies charmant als “fairen Vorschlag”, da die Angelegenheit so “rasch und ohne Folgekosten” zu erledigen sei. Der wichtigste Rat: Empfänger einer solchen Abmahnung sollten auf keinen Fall die beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen; kommt diese doch einem Schuldeingeständnis gleich. Betroffene sollten die Abmahnung vielmehr einem auf das Urheberrecht spezialisierten Fachanwalt zur Prüfung vorlegen. Dieser wird über das Risiko und die Chancen, sowie das wirtschaftlich sinnvollste weitere Vorgehen mit dem Abgemahnten abstimmen, denn die Rechtslage ist nicht so eindeutig, wie die abmahnenden Anwälte sie darstellen, auch wenn die ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK