Bankrechtstag 2013 in Berlin: Banken verstärkt im Fokus gesetzgeberischer Neuerungen

Am vergangenen Freitag fand in Berlin der Bankenrechtstag 2013 statt, der Gelegenheit zu vielfältigen Diskussionen der Teilnehmer über neueste Entwicklungen im Bankrecht geboten hat. Von einem fachkundigen Publikum aus Kreditwirtschaft, Rechtswissenschaft und Rechtsanwendern wurden ausgiebig verschiedene Modelle der Bankenregulierung zur Bewältigung der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise sowie ebenfalls der Regulierung offener und geschlossener Fonds im Kapitalanlagegesetzbuch diskutiert.

Diese neuen gesetzlichen Regelungen und die sich hierum entspinnende durchaus kontroverse Diskussion sind Reaktionen auf die internationale Kapitalmarktkrise und auch auf die trotz aller politischer Beteuerungen immer mehr in den Fokus tretende Haftung der Anleger. Vor diesem Hintergrund soll nicht zuletzt das auf eine europäische Richtlinie zurückgehende Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) eine umfassende Kodifizierung des nationalen Investmentrechts und eine in sich geschlossene Regulierung sämtlicher Investmentvermögen und deren Verwalter und Verwahrstellen gewährleisten sowie die Mindestanforderungen an die Anlagepolitik normieren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK