300.000 € Schadensersatz für völliges Versagen bei der Jobvermittlung?

Der Staat ist schuld.

Das meinen viele Franzosen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven, wenn sie auf die Misere ihres Arbeitsmarkts angesprochen werden. Es gibt Leute, die beschuldigen den Staat, sklerotisch zu sein, an der Deutschen Krankheit der späten 90er zu leiden, nicht reformfreudig genug zu sein. Andere halten den Staat nicht für ausgabefreudig genug (Konjunkturprogramme!), wieder andere beschuldigen ihn, zu verschwenderisch zu sein (Merkel), gestern in den Tagesthemen wiederum beschuldigten einige junge Französinnen ihren Staat, ihnen nicht gesagt zu haben, was man später mit Studiengängen wie „Europastudien“ und Literaturwissenschaften arbeiten soll.

Armer Staat. Nur Beschuldigungen.

Jetzt gibt es über Verbalattacken hinaus aber richtig auf die Mütze:

Beim Pariser Verwaltungsgericht wollen sechs Arbeitslose einen Schadensersatz von der Arbeitsagentur erwirken – je 300.000,00 €! Mit der Begründung, die Agentur mache nicht genug, um sie wieder in Arbeit zu bringen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK