OLG Hamburg: Veröffentlichung von Facebook-Nachrichten

Ein Autor veröffentlichte einen Beitrag auf dem Internetportal pluspedia.org. Diesen Beitrag nahm ein Leser des Beitrages zum Anlass dem Autor des Beitrages eine Nachricht zu schicken. Der Autor antwortete dem Leser hierauf mit einer persönlichen Nachricht via Facebook. Diese Antwort veröffentlichte der Leser sodann in einer öffentlich zugänglichen Facebook-Gruppe mit dem Titel „Wir schicken die Faker zur Hölle!“.

Der Autor sah sich durch diese Veröffentlichung in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt.

Entscheidung des Gerichts Das OLG Hamburg (Beschluss vom 04.02.2013 – Az. 7 W 5/13) gab dem Autor recht und verurteilte den Leser die öffentliche Verbreitung der Facebook-Nachricht zu unterlassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK