BGH entscheidet zu Zahlungsweisen für Energie (§ 41 Abs. 2 EnWG)

(LEXEGESE) - Laut einer Mitteilung der Verbraucherzentrale NRW habe der BGH in einem Verfahren gegen ein Stadtwerk mit Urteil vom 5.6.2013 (VIII ZR 131/12) zugunsten der Verbraucherzentrale entschieden. I. Sachverhalt Die Verbraucherzentrale NRW hatte gegen eine Klausel in Gaslieferverträgen geklagt, weil sie nach Auffassung der Verbraucherzentrale gegen das Energiewirtschaftsgesetz verstieß. § 41 Abs. 2 EnWG schreibt vor, dass Lieferanten ihren Kunden mindestens zwei verschiedene Zahlungsmöglichkeiten anbieten müssen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK