In die Vollen gegriffen

In den Augen des Gegner müssen Dollar-Zeichen Euro-Zeichen geglänzt haben. So unterbreitete er außergerichtlich über seinen Anwalt den „entgegenkommenden“ Vorschlag, daß die Mandanten zur Erledigung der Angelegenheit rund 80.000,- € an ihn zahlen sollten. Für den Fall, daß die Mandanten sich hierauf nicht einließen, drohte er an, ohne weitere Ankündigung Klage einreichen zu werden.

Die Sache gab diesen Betrag nicht einmal annähernd her. Die Mandanten zahlten nicht und der Gegner reichte Klage ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK