NSU: Familie Wohlleben und das Knabbergebäck-Handy

Ralf Wohlleben im NSU-Prozess

Es ist wirklich erstaunlich, welche Zufälle sich bei den NSU-Ermittlungen zutragen. Erst vor zwei Wochen gab es ja die Telefonnummern-Verwechselung, bei der ein Fehler der Telekom kurzzeitig einen völlig unbeteiligten Nürnberger Blumenhändler zu Unrecht mit dem NSU in Verbindung brachte. Gleiches hätte auch einem Mitarbeiter einer nordrhein-westfälischen Knabbergebäck-Firma passieren können, wenn sich das Bundeskriminalamt auf Angaben des Thüringer Verfassungsschutzes verlassen hätte. Doch die Ermittler waren gründlicher, als die Schlapphüte. Ralf Wohlleben dürfte dankbar sein.

Beim Abgleich von Verbindungsdaten aus den Mordverfahren der “Ceska-Serie” entdeckten die Ermittler eine auffällige Handynummer, die am 05 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK