Das Kreuz mit der Pflichtverteidigerbeiordnung

Ich verteidige einen jugendlichen Mandanten derzeit in zwei verschiedenen Verfahren. Dass da noch Verfahren wegen Schwarzfahren laufen, hatte er vergessen zu erwähnen. Als vor zwei Wochen die Anklage kam, rief er an. Also bestellte ich mich und beantragte Akteneinsicht. Die Akte kam dann heute. Und ich sehe, dass er unter laufender Bewährung steht, 10 Monate Jugendstrafe, was er wohl auch bei unseren Besprechungen vergessen hatte zu erwähnen.

Anklage wegen Erschleichen von Leistungen wurde zum Jugendschöffengericht erhoben. Dass es eine laufende Bewährung gibt, hat man auch bei der Staatsanwaltschaft gesehen, denn es steht in der Anklage ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK