Von seinen Schwiegereltern wird man nicht geschieden

Die „jungen Leute“ hatten 1987 von den Eltern des Ehemanns im Wege der vorweggenommenen Erbfolge ein Hausgrundstück übertragen erhalten. Dabei hatten sie den Eltern mit einem Altenteilvertrag ein lebenslanges Wohnrecht in der Erdgeschosswohnung eingeräumt und sich verpflichtet, die Eltern zu pflegen und ihre Beerdigungs- und Grabpflegkosten zu tragen.

2002 trennten sich die jungen Leute, sie wurden 2004 geschieden. Gegen Zahlung von 50.000 € übernahm der Ehemann die Haushälfte seiner geschiedenen Frau.

2010 verstarb der Vater und der Sohn bezahlte die Beerdigung (5.000 €).

Hiervon will er 2 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK