LG Ulm: Auskunftei darf Datenerhebung nicht per Fax-Zusendung durchführen

24.06.13

DruckenVorlesen

Eine Auskunftei, die die Geschäftsdaten eines Unternehmens abfragen will, darf dies nicht per Fax-Anfrage vornehmen, es sei denn, die betreffende Firma hat zuvor eingewilligt (LG Ulm, Urt. v. 11.01.2013 - Az.: 10 O 102/12 KfH).

Die Beklagte betrieb eine Wirtschaftsdatenbank, in der Daten über nahezu sämtliche deutschen Unternehmen sowie über am Wirtschaftsleben teilnehmende Privatpersonen gespeichert waren. Sie wandte sich Ende 2012 per Fax an eine Gärtnerei und bat um Angaben zum Jahresumsatz 2011 und zur Umsatzerwartzung 2012 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK