Sonntagswitz: Heute über Geld und was damit zusammenhängt

© photocrew – Fotolia.com

Die kommende Woche ist in Berlin für das 2. KostRMoG die Woche der Entscheidung. Denn am 27.06.2013 tagt der Vermittlungsausschuss, in den das Gesetz am 07.06.2013 geschickt worden ist (vgl. Die Bombe ist geplatzt: Das 2. KostRMoG geht in den Vermittlungsausschuss – Und nun Frau Ministerin?). Man darf gespannt sein, was am kommenden Freitag passiert. Noch sind alle anderen Termine im Bundestag erreichbar, der bei einer Änderung des dort bereits beschlossenen Gesetzes ja noch einmal entscheiden muss.

Aus dem “Gebührenansatz/-grund” heute Witze zum Geld und zu Gebühren…

Fünf Wochen nach der Beerdigung des Ehemanns trifft sich die Witwe mit ihrer Freundin. Sie erzählt: “Mein Mann hat mir drei Umschläge hinterlassen. Im ersten waren 1.000 Euro.” “Wofür denn?”, fragt die Freundin.” Na ja”, sagt die Witwe, “auf dem Umschlag stand: “Für die Grabbepflanzung”. “Im zweiten Umschlag waren dann sogar 2.000 Euro.” “Und wofür waren diese?” will die Freundin wissen. “Nun”, antwortet die Witwe, “auf diesem Umschlag stand: ‘Für einen schönen Sarg.’” “Da hat dein Mann ja gut vorgesorgt, und was war in dem dritten Umschlag?” “Oh, da waren 10.000 Euro drin, und auf dem Umschlag stand: “Für einen besonders schönen Stein.” Sie zeigt ihren Ringfinger vor und sagt: “Der ist doch besonders schön, oder?”

—————————————————————————-

Der Angestellte geht zum Chef: “Boss, mein Gehalt steht in keinem Verhältnis zu dem, was ich leiste ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK