PartG mbB – die deutsche Antwort auf LLP

Am 13. Juni 2013 hat der Bundestag das Gesetz zur Einführung der Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) verabschiedet (hier zur Beschlussempfehlung und dem Bericht des Rechtsausschusses sowie zum Gesetzentwurf der Bundesregierung). Die erforderliche Zustimmung des Bundesrates gilt als Formsache.

Die neue Variante der Partnergesellschaft verbessert die Haftungssituation für Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, die zuvor häufig auf ausländische Rechtsformen wie die englische LLP ausgewichen waren.

In der PartG mbB wird die Haftung für Beratungsfehler auf das Vermögen der Partnerschaft beschränkt, für sonstige Verbindlichkeiten bleibt es bei der gesamtschuldnerischen, unbeschränkten Haftung. Handelsrechtliche Buchführungs- und Publizitätspflichten bestehen nicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK