Mehrjährige Freiheitsstrafen für Schläger der Bandidos

Dass es häufig zu Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern diverser Motorradclubs kommt, ist nichts Neues, doch dass bei diesen Streitigkeiten Menschen ums Leben kommen, verschärft die Situation. Zu einem solchen Streit mit tödlichem Ausgang kam es auch zwischen zwei Mitgliedern der Bandidos und einem Mitglied der Gringos.

Tödliche Schläge

Im konkreten Fall waren zwei Mitglieder der Motorradgruppe Bandidos angeklagt. Der Angeklagte V. hatte mit dem Geschädigten, der selbst Mitglied der Gringos, der Supportergruppe der Bandidos, war eine heftige Auseinandersetzung, in der es um Geld ging. Am 11. November 2011 trafen sich die beiden im Hof des Clubhauses. Zur Unterstützung begleitete den Angeklagte V. der ebenfalls Angeklagte G. Am Treffpunkt kam es dann dazu, dass der Angeklagte G. dem Opfer mit einer 1 kg schweren Taschenlampe mehrmals auf den Hinterkopf, den Nacken und die Schultern schlug. Währenddessen trat der Angeklagte V ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK