Fristlose Kündigung einer Kindertagesbetreuung

Kann die Kinderbetreuerin die vertraglich vereinbarte Kindertagesbetreuung auf absehbare Zeit nicht erbringen, berechtigt das den Vertragspartner zur fristlosen Kündigung. Er muss sich nicht auf eine mögliche Betreuung durch einen Vertreter verweisen lassen, denn entscheidend ist das persönliche, nicht übertragbare Verhältnis des Kindes zu seinem Betreuer. Die Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung erfordert nicht die Angabe der Kündigungsgründe im Kündigungsschreiben.

Ein wichtiger Grund für die sofortige Beendigung des Betreuungsverhältnisses ist gegeben, wenn es der Betreuerin nicht möglich ist, die Betreuung des Kindes weiterhin in einer Kinderbetreuungseinrichtung fortzusetzen. Eine anderweitige Betreuungsmöglichkeit durch die Betreuerin lag im entschiedenen Fall auch nicht vor. Denn die Betreuerin besaß keine behördliche Genehmigung, die ihr eine Betreuung der Kinder von Zuhause aus ermöglicht hätte.

Die von der Betreuerin vorgeschlagene Vertreterin war ebenfalls nicht in Betracht zu ziehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK