Freispruch für ZDF-Schauspieler nach Schlägerei

Am Rand der Berlinale 2011 soll es zu einer Schlägerei zwischen einem 25-jährigen ZDF-Schauspieler, der aus dem ZDF-Weltkriegsdrama „Unsere Mütter, unsere Väter“ bekannt ist, und einem 28-jährigen Filmemacher gekommen sein. Bei der Prügelei kam es zu einem doppelten Kieferbruch des 28-Jährigen. Aus diesem Grund wurde vor dem Berliner Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung (§ 224 Abs. 1 StGB) verhandelt.

Der Geschädigte erklärte im Strafprozess, dass er den Schauspieler erst einen Tag später auf einem Foto erkannt habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK