Die Sache mit der Prozesskostenhilfe

Manchmal reicht man für den Mandanten einen Klageentwurf mit Prozesskostenhilfeantrag ein und ist guter Dinge. Und trotzdem wird die Prozesskostenhilfe mangels Erfolgsaussicht versagt.

Und manchmal bekommt man Klagen zugestellt, bei denen man sich fragt, ob der Richter die Klage, für die er Prozesskostenhilfe bewilligt hat, überhaupt gelesen hat. Ok ich gebe zu, ich habe auch schon für die ein oder andere Sache Prozesskostenhilfe bekommen bei der ich nicht wirklich überzeugt war, ob es PKH gibt.

Heute habe ich aber auf eine Klage erwidert, da frage ich mich wirklich, wie es dafür PKH geben konnte.

Der Kläger schreibt, er und mein Mandant hätten einen Kaufvertrag geschlossen, über eine Uhr. Den Kaufvertrag hat er beigefügt. Den Kaufpreis hätte mein Mandant nicht gezahlt. Das wäre auch so vereinbart gewesen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK