CHSH berät börsenotierte biolitec-Gruppe bei erster grenzüberschreitender Verschmelzung nach Österreich

Thomas Trettnak

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat die in Frankfurt börsenotierte biolitec AG im Rahmen ihres Umzuges von Deutschland nach Österreich umfassend rechtlich begleitet.

Der dabei gewählte Umgründungsvorgang in Form einer grenzüberschreitenden Verschmelzung nach (österreichischem) EU-VerschmelzungsG entspricht auch der Intention des EU-Gesetzgebers nach mehr und einfacherer Niederlassungsfreiheit von Kapitalgesellschaften innerhalb der EU und ist ob der Börsenotiz der biolitec-Gruppe – soweit ersichtlich – bisher in Europa einmalig.

Die biolitec AG ist weltweit in der Entwicklung und Produktion medizinischer Lasersysteme sowie Lichtwellenleiter führend. Jährlich können dadurch mehrere hunderttausende Patienten mit einem gezielt minimal-invasiven Ansatz erfolgreich behandelt werden. Der Umzug der biolitec AG nach Wien wurde aus steuertechnischen Überlegungen aufgrund der österreichischen Gruppenbesteuerung sowie marktbezogenen Aspekten, insbesondere dem guten Zugang zu den Zukunftsmärkten in CEE (Central and Eastern Europe ) von Wien aus, vollzogen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK