Zusteller mit Wissenslücken

Es ist ja nicht schlimm, dass mir das Arbeitsgericht Saarlouis etwas per Postzustellungsurkunde an eine seit einem dreiviertel Jahr nicht mehr aktuelle Kanzleiadresse schicken will, obwohl seit dieser Zeit Schriftstücke an die aktuelle Anschrift geschickt wurden. Kann ja mal vorkommen.

Was sich der Zusteller aber geleistet hat, das darf nicht vorkommen. Er hat nämlich auf dem gelben Umschlag die Adresse, unter der e ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK