Prozesshandlungen des zurückgewiesenen Nebenintervenienten

Die von einem Nebenintervenienten bis zur Zurückweisung seines Beitritts wirksam vorgenommenen Prozesshandlungen behalten auch nach Rechtskraft der Zurückweisungsentscheidung ihre Wirksamkeit.

Ist die Zurückweisung der Nebenintervention der Nebenintervenientin rechtskräftig geworden, ist die Nebenintervenientin nicht mehr am Prozess beteiligt (vgl. § 71 Abs. 3 ZPO) und hat die Befugnis verloren, Prozesshandlungen für die von ihr unterstützte Partei vorzunehmen. Dies bedeutet insbesondere, dass sie durch einen von ihr bevollmächtigten Rechtsanwalt keine Prozesshandlungen mit Wirkung für die Hauptpartei vornehmen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK