Fachaufsatz zur Zulässigkeit der Stream Ripper erschienen

In der April-Ausgabe der Fachzeitschrift “Multimedia und Recht” ist ein Fachaufsatz erschienen zu der Zulässigkeit von Stream Rippern wie JDownload2, convert2mp3.net usw. namens “Konvertierung von Musikvideo-Streams in Audiodateien Eine Analyse aus Sicht des deutschen Urheberrechts” (MMR 2013, S. 213-217). In diesem kommen RA Lachenmann und Fabian Janisch zu dem Ergebnis, dass diese Stream Ripper (auch: MP3-Konverter) rechtlich in der Regel zulässig sind. Denn in den wenigsten Fällen enthalten die Streaming-Dienste eine wirksame technische Hürde gegen die Stream-Ripper (was § 95a UrhG jedoch voraussetzt) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK