ARAG schützt – die Gegenseite vor Klagen

ARAG kann nicht nur mit dümmlichen Begründungen Honorare kürzen, es geht noch „besser”:

Die Gegenseite bestreitet den Unfallhergang und präsentiert eine andere Version. Dieses Schreiben schicke ich mit meiner „Gegendarstellung” an ARAG mit der Bitte, vorsorglich für den Fall weiterer Zahlungsverweigerung Kostendeckungszusage für eine Klage zu erteilen – was bei allen anderen Rechtsschutzversicherungen seit diversen Jahren immer problemlos funktioniert hat – (natürlich) nicht so bei ARAG:

Für die gerichtliche Interessenwahrnehmung lehnen wie die Erteilung von Versicherungsschutz unter Hinweis auf § 18 Abs. I ARB 201 wegen fehlender Erfolgsaussichten der rechtlichen Interessenwahrnehmung ab. Die Provinzial war mit Schreiben vom 28.o5.2013 zur Zahlung aufgefordert worden. Diese hat bis zu 6 Wochen Zeit, die Angelegenheit zu überprüfen und Unterlagen einzusehen. Von einer Verzögerung kann nicht die Rede sein. Zurzeit befindet sich die Gegenseite nicht in Verzug ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK