EnBW beginnt strategische Neuausrichtung

(LEXEGESE) - Ausgangspunkt und zwingende Notwendigkeit für eine strategische Neuausrichtung ist nach eigenem Bekunden von EnBW der rapide strukturelle Umbruch in der Energiewirtschaft. Dieser führe zu drastisch sinkenden Erträgen vor allem im konventionellen Kraftwerksgeschäft. Dem stehen Wachstumsmöglichkeiten gegenüber - vor allem bei den erneuerbaren Energien im dezentralen Erzeugungsgeschäft, im Bereich Netzinfrastruktur sowie in innovativen Produkten für den Kunden. Die EnBW werde den Ausbau der erneuerbaren Energien und der erforderlichen Netzinfrastruktur konsequent vorantreiben. Über einen längeren Zeitraum des Übergangs werde aber auch der konventionelle Kraftwerkspark zur Aufrechterhaltung der sicheren Stromversorgung eine wichtige Rolle spielen. In den kommenden Jahren will die EnBW insgesamt über 7 Milliarden Euro speziell in die Neuausrichtung ihrer Aktivitäten investieren ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK