1. Wiener Zinshaus-Auktion: Startschuss für ein neues Projekt am Wiener Immobilienmarkt

Stefan Artner

Die beiden namhaften Wiener Immobilientreuhänder Eugen Otto und Oliver Brichard präsentierten am 10.6.2013, ein neues Projekt am Wiener Immobilienmarkt, die erste Wiener Zinshaus-Auktion. Mit ihr steht ab Herbst 2013 ein transparentes und sicheres öffentliches Verkaufsverfahren am Wiener Zinshausmarkt zur Verfügung. Die freiwilligen Auktionen richten sich an private sowie an gewerbliche, institutionelle und öffentliche Immobilieneigentümer. Ebenso an Erbengemeinschaften, Privatstiftungen und Verkäufer im Auftrag Dritter: an all jene, die einen nachvollziehbaren, transparenten Verkaufsprozess für ihre Liegenschaft benötigen. Durchgeführt werden die Auktionen von den Immobilientreuhändern Dr Eugen Otto und Oliver Brichard.

Stefan Artner, geschäftsführender Gesellschafter und Leiter des Real Estate Desk bei DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte, hat das vorliegende Projekt juristisch begleitet: “Diese Art der freiwilligen Versteigerung ist eine attraktive Alternative zum regulären Liegenschaftsverkauf. Sie erfolgt, anders als bei der Zwangsversteigerung, nicht durch das Gericht, sondern unter Beiziehung eines Notars, der nach dem Zuschlag die notwendige Amtsbestätigung für das Grundbuch ausstellt und das Meistbot entsprechend den Versteigerungsbedingungen verteilt“, so Artner.

Die gesetzliche Grundlage für diese erste Wiener Zinshaus Auktion stammt bereits aus dem Jahr 2008: Damals wurde mit dem “Feilbietungsrechtsänderungsgesetz” die freiwillige Versteigerung (“Feilbietung”) von Liegenschaften aus der Gerichtszuständigkeit ausgegliedert. Rechtsanwälte, Notare und Immobilientreuhänder können seither Liegenschaften und Superädifikate in einer privaten Versteigerung zum Kauf anbieten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK