Schau mal, da habe ich ganz viel gespart.

Wir kennen vermutlich alle das Gefühl, uns vor dem Einkauf einen Einkaufszettel geschrieben zu haben und später an der Kasse doch wieder viel mehr im Einkaufswagen zu haben als geplant. Das liegt nicht immer an uns und unserer Inkonsequenz, sondern vielfach auch an den Supermärkten.

Der Anschein macht's
Wissen Sie eigentlich, was die ganzen Artikel kosten, die Sie regelmäßig einkaufen? Vermutlich nicht - und damit gehören Sie dann zur großen Mehrheit der Verbraucher. Das ist schlecht für Sie, aber gut für die Supermärkte. Die ergreifen gerne die Chance und suggerieren Ihnen mit großen Preisschildern, Sonderverkaufsflächen und Werbetafeln, dass ein Angebot besonders günstig sei.

Laut der aktuellen Forschung hat unser Gehirn keine Chance, gegen diese Manipulation anzukommen. Hans-Georg Häusel beschreibt in seinem Buch "Brain View" (1) die Ergebnisse mehrerer Tests, die erschrecken. So stieg der Abverkauf einer Ware um 700%, sobald der Preis auf ein rotes Etikett geschrieben wurde. Beliebt sind auch die Aufbringung eines durchgestrichenen ehemaligen Phantasiepreises und die Anbringung des nun vorgeblich gesunkenen Preises. Die Verkäufe steigen hierbei um etwa 200% ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK