Deutlich mehr Ratenzahlungen über den Gerichtsvollzieher

Zum 01. Januar 2013 hat sich im Bereich der Zwangsvollstreckung etliches getan. Die Gläubiger haben einige interessante neue Möglichkeiten erhalten, die sich in der Praxis bereits zum Teil durchaus bewährt haben.

Eine der positiven Entwicklungen ist, dass die Gerichtsvollzieher seit 01. Januar 2013 in jeder Lage des Verfahrens auf eine gütliche Einigung hinwirken sollen. Dies bedeutet, dass die Gerichtsvollzieher nun aktiv versuchen sollen mit dem Schuldner irgendeine Lösung zu finden, um die Durchführung der beantragten Zwangsvollstreckungsmaßnahme zu verhindern.

Nach nun fast einem halben Jahr zeigt sich, zumindest in unserer Praxis, dass die Gerichtsvollzieher deutlich öfter eine Ratenzahlung mit dem Schuldner vereinbaren als zuvor. Diese werden in aller Regel auch eingehalten und führen so dazu, dass auch die Vollstreckungskosten in diesen Fällen deutlich geringer ausfallen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK