Bundestag: Beratung des Korruptionsregistergesetzes zum vierten Mal vertagt

Der Wirtschaftsausschuss des Bundestages hat mit seiner schwarz-gelben Mehrheit zum 4. Mal die Beratung des Gesetzentwurfs für ein zentrales Register über korruptive und unzuverlässige Unternehmen vertagt. Die Grünen erblicken darin Verzögerungstaktik bis zur Bundestagswahl und beantragen, dass der Vorsitzende des Ausschusses Hinsken (CSU) im Plenum des Bundestages rechtfertigen muss, warum er den Geset ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK