Nicht überraschend: Anspruchs-Denken, Wort-Klauberei und Klage-Abweisung

Es spricht das Sozialgericht München: Den Begriff “Lebensmonate” gebraucht das Gesetz [in § 4 BEEG] ohne Willkür. Wer die im abendländischen Kulturkreis weithin gebräuchliche Tradition pflegt, an sogenannten Geburtstagen die Vollendung von “Lebensjahren” zu feiern, darf vom Begriff des “Lebensmonats” nicht überrascht sein. Auch die Kinderheilkunde frag ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK