Rezension Öffentliches Recht: Verfassungsprozessrecht

Fleury, Verfassungsprozessrecht, 9. Auflage, Vahlen 2012 Von stud. iur. Natalie-Cäcilie Plate, Rostock Schlank und kompakt kommt Fleurys knapp 100-seitiges Verfassungsprozessrecht daher, doch es steckt viel in dem kleinen Büchlein. In einem ersten Teil handelt Fleury zunächst das Bundesverfassungsgericht ab. Über dessen Stellung, Verhältnis zu anderen Gerichten und Organisationen kommt er schließlich zu den wichtigen Verfahrensgrundsätzen. Im Anschluss stellt er jede einzelne Verfahrensart, die vor dem Bundesverfassungsgericht möglich ist, vor. Ein sehr lernfreundlicher Aufbau, kann so der Student doch jedes Verfahren für sich durchgehen und muss nicht umständlich hin- und herblättern. Jedes Verfahren ist dabei in Form des klassischen Prüfungsschemas dargestellt, so kann man diese von Anfang an korrekt einüben und sie gehen automatisch in Blut und Fleisch über, was kostbare Zeit in der Klausur sparen kann ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK