Politische Spitze statt Sachbeabeitung: Beate Merk (MdL), die Menschbearbeiterin

Frauenbewegt: "In meinen Einlassungen und Argumentationen zu diesem Fall wurde nicht erkennbar, dass mich menschlich und persönlich das Schicksal eines Menschen, der seit nun bald zehn Jahren im bayerischen Justizministerium nicht als ledige Sachbearbeiterin, sondern als politische Spitze - das meine ich jetzt nicht irnisch - untergebracht ist, bewegt." Schon der itel der Diss. klingt so unheimlich - menschlich: 1991 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zum Thema Legislative und judikative Einflussnahmen auf die Kommunen bei der abgabenrechtlichen Behandlung ihrer öffentlichen Einrichtungen promoviert http://de.wikipedia.org/wiki/Beate_Merk " Kindesmissbrauch Im Februar 2010 erntete Merk Kritik, als sie sich hinter Äußerungen des damaligen Bischofs Walter Mixa stellte, die sexuelle Revolution sei mitursächlich für den sexuellen Missbrauch an Kindern in katholischen Einrichtungen. Merk hatte sich bei Mixa „sehr dankbar für diese klare Stellungnahme“ gezeigt. Sie sehe darin „keine unglückliche Formulierung, sondern den Versuch einer Erklärung“.[3] Im Juli 2010 machte Merk indirekt sogenannte Killerspiele und die FDP für Missbrauchsfälle in einem Ferienlager auf Ameland verantwortlich. Die von der FDP durchgesetzte Übereinkunft der schwarz-gelben Bundesregierung, das Zugangserschwerungsgesetz auszusetzen, also auf eine Sperrung von Internetseiten zu verzichten und die Löschung von Websites mit kinderpornografischen Inhalten anzustrengen, bezeichnete sie als „grob fahrlässig“.[4][5] Sie befürwortete im Zusammenhang mit der Verbreitung von Kinderpornografie Online-Durchsuchungen.[6] Merk wurde von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger kritisiert, weil sie forderte, Cyber-Grooming unter Strafe zu stellen, obwohl dies bereits seit 2004 durch § 176 Abs. 4 Nr. 3 StGB geregelt ist.[7]" QUELLE: WIKIPEDIA FERN(SEH)GUTACHTEN MAL ANDERS! GUXDU! http://www.youtube.com/watch?v=0ng5_OUYp9I Fall Mollath Der lange Weg zur Empathie 14.06 ...Zum vollständigen Artikel

Beate Merk: Ganz schön verrückt - oder? | quer vom BR

Gustl Mollath muss weiter einsitzen. Weil er angeblich verrückt ist. Nun ja, heutzutage sind ja nicht mal mehr die Politiker frei von mentaler Zerrüttung. Beate Merk zum Beispiel reagiert in letzter Zeit recht paranoid auf harmlose Tweets. Mehr auf http://quer.de/blog


Hitchcock Blonde

Hull Truck Theatre presents a story of obsession ... Hitchcock Blonde by Terry Johnson, 1 - 16 Feb http://bit.ly/W1KCh6


Justizministerin Beate Merk im Willkür-System

Bayerisches Fernsehen - Sonntags-Stammtisch v. 07.04.2013


Prantl: Gustl Mollath und Beate Merk in der Sendung BR quer. Seehofer lässt Merk bald fallen.

13.12.2012 SZ deckt auf: http://www.sueddeutsche.de/bayern/fall-mollath-fakten-widersprechen-der-ministerin-1.1549168 10.12.2012: Auch die Presse unterschägt Informationen: http://www.mmnews.de/index.php/etc/11503-gustl-mollath-neue-fakten 4.12.2012: Der Hauptschuldige ist gefunden ? Ist es Professor Hans-Ludwig Kröber ? http://www.welt.de/regionales/muenchen/article111801885/Gutachter-bescheinigte-Mollath-Normalitaet.html#disqus_thread Hatte er Kontakt zu Petra Molltah (Petra Maske) und ihrem Mann Martin Maske von der HRE / HVB ? Der Skandal um Mollath weitet sich aus, und schadet Ministerpräsident Seehofer sehr. Er wird Beate Merk bald wie eine heisse Kartoffel fallen lassen, um nicht noch mehr geschädigt zu werden. Die Zahlen der Einweisungen in die Psychatrie sind in letzter Zeit expoldiert, sagt ein ehemaliger Staatsanwalt. Justitz korrupt, Gefälligkeitsgutachten ? http://www.finanzzeug.de/gustl-mollath-der-deutsche-nelson-mandela-freilassung-selbstverstandlich-aber-nicht-genug-30320/ Wie ein Bürger das ganz einfach erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=rSygv2PsyU8 http://www.heise.de/tp/blogs/8/153289 : Seitdem dringen täglich neue Ungereimtheiten ans Tageslicht: Namhafte Juristen halten das Nichtermitteln in der Schwarzgeldaffäre für eine kaum erklärliche Fehlleistung der Staatsanwaltschaft. Der Stern fand heraus, dass das von Mollaths Ex-Frau (die heute "Geistheilung" betreibt) eineinhalb Jahre nach der angeblichen Tätlichkeit vorgelegte medizinische Gutachten gefälscht sein könnte. Fest steht in jedem Fall, dass die Ärztin, auf deren Briefpapier es geschrieben wurde, sich heute nicht mehr daran erinnern kann und dass ihre Sprechstundenhilfe eine Freundin der Ehefrau war. In den Unterlagen der HypoVereinsbank lässt sich nachlesen, dass Mollaths Ex-Frau ihren damaligen Arbeitgeber anlog, bis es nicht mehr ging. Unklar ist auch, warum ein Pflichtverteidiger, der sein Mandat wegen Uneinigkeit mit Mollath niederlegte, später wieder für ihn tätig war und inwieweit dies mit Mollaths Zustimmung geschah. Angeblich saß er während einer Verhandlung "nicht an der Seite seines Mandanten, sondern an der Seite der Staatsanwaltschaft", was extrem ungewöhnlich und erklärungsbedürftig wäre. Die Nürnberger Nachrichten wollen nun herausgefunden haben, dass Mollaths Richter bereits 2004 -- als das psychiatrische Gutachten, das ihn für verrückt erklärt, noch gar nicht existierte -- bei den Finanzbehörden anrief und Entsprechendes behauptete, woraufhin man Anzeigen gegen Mollaths Frau und andere Personen ad acta legte. Kommentar von cducsu im Forum: Gegen den Richter Brixner, der kein Mediziner ist, sondern Jurist, der aber ( offenbar auf Politischem Geheiß, weshalb er in der Verhandlung laut Schöffen laut herum geschrien hat ) einen Bürger VON SICH aus, ohne psychiatrische Begutachtung, psychiatrisiert, um Strafermitllungen zu verhindern, und der sich noch vor wenigen Tagen verteidigte, es sei allen korrekt verlaufen, muss nun, wenn in Bayern der Rechtsstaat ausbrechen soll, gnadenlos vorgegangen werden.Gegen ihn gehört selbst ein psychiatrisches Gutachten nachAnklageerhebung erstellt und seine Pension gehört wegen schwerster Dienstvergehen ( Freiheitsberaubung, Strafvereitelung im Amt, Überschreitens seiner Kompetenz ) gestrichen. Leider schützen die Krähen die anderen Krähen. Dass der BGH derartige Verbrechen, da offenbar die Rechtsfehler nicht korrekt gerügt wurden absegnet, ist dennoch skandalös.


Beate Merk im Morgenmagazin 28.11.2012: "Mollath ist kein Opfer der Justiz".


Justizirrtum? Merk lasst Fall Mollath neu aufrollen Nachrichten BR.de.

Hoffnung für Gustl Mollath: Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) lässt den Fall des seit Jahren in der Psychiatrie sitzenden Nürnbergers komplett neu aufrollen. Es gebe Hinweise auf Ungereimtheiten. Stand: 30.11.2012 Quelle: http://www.br.de/nachrichten/mollath-merk-fall-neu-aufrollen100.html


  • Fall Mollath: Opposition nimmt Seehofers Justizministerin in die Zange

    spiegel.de - Erst die Verwandtenaffäre, nun der Fall Mollath samt Untersuchungsausschuss: Bayerns Justizministerin Beate Merk kämpft um ihre Glaubwürdigkeit. Wenige Monate vor der Landtagswahl ist sie eine Belastung für Ministerpräsident Seehofer.

  • Merk: Fall Mollath "lässt mir keine Ruhe"

    merkur-online.de - 2 Leser - München - Im umstrittenen Fall des Psychiatriepatienten Gustl Mollath hat Bayerns Justizministerin Beate Merk ihr eigenes Vorgehen gegen die anhaltende Kritik verteidigt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK