Nahezu ein Wunder: AG München folgt meiner Auffassung und bejaht die Erfüllung der sekundären Darlegungslast

Das hatte sich die Kanzlei Waldorf Frommer wohl ganz anders gedacht. In der mündlichen Verhandlung über die Erstattung von Abmahnkosten wegen Filesharing wurde ein Vergleich geschlossen, der eine Zahlung in Höhe von 350,00 € beinhaltete. Die Kanzlei Waldorf Frommer widerrief den Vergleich für ihre Mandantin Sony Music Entertainment Germany GmbH, denn die Kollegen sahen die Beklagten in der in der Beweisnot und auch das AG München sah dies in den ersten beiden Hinweisbeschlüssen so, selbst noch in der ersten mündlichen Verhandlung. Jetzt im dritten Hinweisbeschluss dreht sich das ganze und das Gericht gibt folgenden Hinweisbeschluss gemäß § 139 ZPO: "Nach Auffassung des Gerichts genügt der Vortrag der Beklagtenseite nunmehr den Anforderungen an die sekundäre Darlegungslast ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK