Ex-Polizist soll Cannabis-Plantage betrieben haben. Wurde der Mittäter ermordet?

Reichlich mysteriös und jedenfalls spannend ist ein Fall, über den derwesten.de berichtet und der demnächst vor dem Landgericht Essen verhandelt werden soll. Angeklagt ist ein 36-jähriger ehemaliger Polizeibeamter aus Hagen namens John-Christian H., der gemeinsam mit dem inzwischen verschwundenen 47-jährigen Axel P. aus Wuppertal auf einer Straußenfarm in Sprockhövel eine Cannabis-Plantage betrieben haben soll. Der Hanfanbau wurde zunächst von P. ziemlich konspirativ in acht eingegrabenen See-Containern betrieben, seit 20011 soll dann H. die Bewirtschaftung der Plantage übernommen haben und dafür am Gewinn beteiligt worden sein. 80 Kilo marktfähiges Cannabis sollenim Dezember 2011 mit Hilfe von holländischen Erntehelferinnen geerntet worden sein, die Staatsanwaltschaft geht von einem “Großhandelspreis” von mindestens 300 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK