Hauseigentümer zahlt für Brandschaden am Nachbarhaus

Der Eigentümer eines Grundstückes hafte im Rahmen des nachbarrechtlichen Ausgleichsanspruches für Brandschäden am Nachbarhaus, wenn die Brandursache vom Grundstück des Eigentümers ausgeht und dieser diesbezüglich sicherungspflichtig gewesen ist (OLG Hamm, Urteil vom 18.04.2013, Az.: 24 U 113/12).

Der Eigentümer hatte offenbar eine Grillparty veranstaltet. Nach Ende dieser Party entstand in der Nacht auf ihrem Grundstück ein Brand, ausgelöst entweder durch einen technischen Defekt oder durch heiße Grillkohle oder deren Funkenflug. Das Feuer griff aufs Nachbarhaus über ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK