Google Analytics "not provided"

Eine der interessantesten Auswertungen von Google Analytics ist die Keyword-Statistik. Die gibt Ihnen Aufschluss darüber, was Ihre Besucher in die Suchmaschine eingegeben hatten, als sie zu Ihnen auf die Kanzlei-Homepage kamen. Leider wird diese Statistik immer ungenauer, denn für immer mehr Suchanfragen gibt Analytics die betreffenden Suchbegriffe nicht mehr aus. Statt dessen erscheint in der Tabelle "not provided" - auf meiner eigenen Website aktuell bei 56,6 % der Suchanfragen.

Angefangen hat die Verschleierung der Suchanfragen Ende 2011 und nimmt seitdem stetig zu. Laut notprovidedcount.com ist die 100 %-Marke rein rechnerisch Ende April 2016 erreicht.

Der Grund: SSL-Verschlüsselung

Als "not provided" wird eine Anfrage immer dann gekennzeichnet, wenn Google via SSL, also mit verschlüsselter Verbindung, genutzt wird. Das ist dann der Fall, wenn der Nutzer an der Suchmaschine angemeldet ist oder neuerdings auch, wenn er bei Chrome die Anfrage direkt in die Adresszeile des Browsers eingibt.

Google selbst weiß natürlich sehr genau, was der Suchende eingegeben hat ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK