Erneute Steigerung des Pfändungsfreibetrags ab 01. Juli 2013

Wie bereits vor zwei Jahren steigt auch ab dem 01.07.2013 die Pfändungsfreigrenze von derzeit mindestens 1.029,99 Euro um rund 20 Euro auf 1.49,99 Euro.

Somit verbleibt dem Schuldner bei einer Pfändung monatlich ein Netto-Mindesteinkommen von rund 1.050,00 Euro die er zur freien Verfügung hat. Sofern Unterhaltsverpflichtungen (z.B. Kinder, Ehefrau) bestehen, steigt der pfändungsfreie Betrag auf 1.440,00 Euro (1 Unterhaltsverpflichtung) bzw. sogar auf 1.660,00 Euro bei zwei Unterhaltsverpflichtungen.

Seit 2002 stieg die Pfändungsfreigrenze somit um ca. 120 Euro . Bei einer Unterhaltsverpflichtung stieg das zur freien Verfügung verbleibende Nettoeinkommen sogar um ca. 160 Euro bzw. um ca ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK