Merk, Mollath, Marsmännchen und die Sache mit einem Tweet……

………Einem Tweet, der Polizeibeamte veranlasst haben soll, bei Frau Professor Gresser persönlich zu erscheinen.

Und über den im Verlauf des Besuches dann seine Löschung vereinbart worden und erfolgt sei.

Über den die Medien, wie auch Blogs reihenweise berichteten und berichten. Den Tweet, den Frau Professor Gresser gelöscht hat, kann man bei dem Blogger und Journalisten Gutjahr sehen und lesen. Hier auch bei “Wie der Besuch von Marsmännchen” berichtet.

Jetzt soll es plötzlich aber gar nicht der gewesen sein?

Zumindest wird das von den einen bestritten. Von der Polizei.

Und von anderen zurückgewiesen. Von der Ministerin.

Justizministerin weist Darstellungen zu Tweet einer “Mollath-Unterstützerin” zurück tinyurl.com/opjqnfs

— Beate Merk (@MdLBeateMerk) June 11, 2013

In dieser dort verlinkten Presseerklärung , die so klingt, als habe die Ministerin (wieder mal?) von gar nichts gewusst und noch weniger veranlasst? Lesen Sie selbst:

“Justizministerin weist Darstellungen zu Tweet einer “Mollath-Unterstützerin” zurück”

Diese Erklärung macht nun zwei Dinge erst wirklich interessant. Und könnte die verlinkte Presseerklärung zum Boomerang werden lassen.

Zum einen schon wegen der schier tragischkomischen Tatsache, dass die Veranstaltung, deren Störung man befürchtete, sich ausgerechnet um das Thema drehte: “Facebook und Co – sicher surfen in sozialen Netzwerken”. Und weil nun angeblich gar nicht der dort zitierte Tweet der Anlass gewesen sein soll, in dem es um das Thema Mollath ging. Ein anderer wurde aber weder angesprochen, noch gelöscht, noch war je von einem Anwaltsbrief die Rede, sondern explizit von dem Tweet. So auch Gutjahr in seiner Darstellung vor der Presseerklärung des Ministeriums bereits und auch nach derselben in der Schilderung des Ablaufes.

Nun aber ist davon die Rede, man habe Störungen von Gresser befürchtet ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK