Kein Hartz-IV-Mehrbedarf für Vegetarier mit Laktoseintoleranz

Sind Hartz-IV-Bezieher Vegetarier, können sie bei einer Milchzuckerunverträglichkeit vom Jobcenter keinen Mehrbedarf wegen einer kostenaufwendigen Ernährung verlangen. Der Mehrbedarf könne allenfalls gerechtfertigt sein, wenn wegen der sogenannten Laktoseintoleranz auch teurere Fisch- und Fleisch-Produkte verzehrt werden, urteilte das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Donnerstag, 06.06.2013, bekanntgegebenen Urteil (AZ: L 6 AS 291/10).

Damit scheiterte ein Hartz-IV-Bezieher aus dem Raum Koblenz vor dem LSG. Der Arbeitslose leidet an einer chronischen Milchzuckerunverträglichkeit. Bei seinem Jobcenter beantragte er daher einen Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung. Wegen seiner Laktoseintoleranz müsse er auf Milchersatzprodukte ausweichen. Er esse seit Jahren vegetarisch. Gelatine-Produkte, Fleisch oder Fisch gehörten nicht auf seinen Speiseplan.

Das LSG stellte in seinem Urteil vom 12.03 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK