Zeitliche Taktik? Mollaths Ex-Frau redet mit der Presse……

…….justament und en passant zur heutigen Anhörung Gustl Mollaths vor dem Untersuchungsausschusses des Bayerischen Landtages. Und zwar mit dem Nordbayerischen Kurier. Dort muss man für den Inhalt des Beitrags zahlen, ob es den Inhalt lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Um – wie das Logo jenes Presseorgans “Kurier – näher dran” behauptet, wirklich Essentielles oder gar Neues zu erfahren.

Der Lüge hat sie ihn ja bereits vorher bezichtigt. Wie wenig das zutraf, wurde hier bereits detailliert aufgearbeitet.

Die SZ zitiert den Artikel und die Aussagen der Ex-Frau von Gustl Mollath hier – und das gibt wenig Motivation (bei mir), für mehr als das mein Portemonnaie zu öffnen. Noch vor kurzem war sie – wie in diesem Bericht der ARD - wenig bereit sich zu äussern und was in der SZ zu lesen ist, wirft eher Fragen auf, ob hier nicht vor allem zeitliche Taktik Kalkül ist. Angesichts von wenig Aussagekräftigem wie Entkräftendem zu den Vorwürfen, die zwischenzeitlich gegen sie feststehen dürften in dem, was die SZ dazu berichtet. Erneut ein Versuch, Gustl Mollaths Glaubwürdigkeit zu beeinträchtigen? Zeitliche Taktik, “psychologische Kriegsführung?”

Und was ausserdem dabei auffällt: Dem Beitrag der SZ zufolge bezichtigt sie Gustl Mollath der Lüge, bestreite auch, “dass Schwarzgeld-Schiebereien jemals ein Thema zwischen ihr und ihrem Exmann waren”. Und: “das Thema sei erst aufgekommen, nachdem sie ihn verlassen habe.”

Man wird das abgleichen können. Zeitlich. Beispielsweise mit der Chronologie der Gespräche, die auch nach weiteren Zeugenaussagen diesen be- oder widerlegen und zeitlich einordnen können.

Zeugen wie Eduard Spitzer und der Zahnarzt Edward Braun bezeugen in dem Beitrag der ARD, dass und was ihnen die Ex-Frau von Gustl Mollath als Schwarzgeld-Möglichkeiten angeboten habe. Edward Braun bezeugt in dem Beitrag auch über ein eigenes Telefonat am 31.5 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK