BVerwG: Verletzung des kostenerstattungsrechtlichen Interessenwahrungsgrundsatzes bei Vollzeitpflege

Zwischen dem Landkreis Dingolfing-Landau und dem Kreis Olpe wird gestritten und diese Woche beim Bundesverwaltungsgericht verhandelt, ob der Kreis Olpe zur Erstattung der Kosten der Hilfe zur Erziehung verpflichtet ist, die der Landkreis Dingolfing-Landau aufgewendet hat zugunsten eines in Vollzeitpflege in einer Pflegefamilie untergebrachten schwerbehinderten Kindes.

Das Verwaltungsgericht hatte der hierauf gerichteten Klage stattgegeben, auf die Berufung des Kreises Olpe wies das Oberverwaltungsgericht die Klage anschliessend teilweise ab: Es sei dem Kläger zuzumuten gewesen, die Erstattung eines Teils der geltend gemachten Kosten gegenüber dem Beigeladenen als vorrangig zuständigem Träger Eingliederungshilfe gerichtlich durchzusetzen oder den entsprechenden Anspruch des Kindes auf sozialrecht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK