PRISM: Whistleblower Snowden im Interview

Die Enthüllungen zu dem Spionageprogramm PRISM sorgten vergangene Woche weltweit für Schlagzeilen. Jetzt erhalten diese auch ein Gesicht: ein ehemaliger CIA-Techniker, Edward Snowden, hat sich zu den enthüllten Informationen über das weltweite Internet-Spähprogramm des US-Geheimdienstes bekannt.

Der Informant

Den Enthüllungen zu Folge sammelt der US-Geheimdienst in großem Stil Daten bei Internet-Diensten wie Google, Facebook, Microsoft, Apple und Yahoo – mit deren Zustimmung. Die US-Regierung soll hierdurch unter anderem Zugang zu Videos, Fotos, E-Mails, Dokumenten und Kontaktdaten haben. Eine weltweite Überwachung soll laut Guardian auch durch das Tool “Boundless Informant” stattgefunden haben.

Der 29-jährige Edward Snowden hat sich selbst zu erkennen gegeben. Auf eigenen Wunsch hin veröffentlichte zunächst der britische “Guardian” seine Identität, die amerikanische “Washington Post” folgte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK