Erhöhung der Pfändungsfreigrenze und Auswirkungen auf Pfändungsschutzkonten

{lang: 'de'} Neue Pfändungstabelle

Das Bundesministerium der Justiz hat am 08.04.2013 eine neue Pfändungstabelle veröffentlicht. Ab dem 01.07.2013 gelten somit erhöhte Pfändungsfreigrenzen.

Ab dem 1. Juli 2013 beträgt der monatlich unpfändbare Grundbetrag (Pfändungsfreigrenze) 1.045,04 € (bisher: 1.028,89 €). Dieser Betrag erhöht sich, wenn gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen sind, um monatlich 393,30 € (bisher: 387,22 €) für die erste und um jeweils weitere 219,12 € (bisher 215,73 €) für die zweite bis fünfte Person.

Pfändungsfreigrenze: Auswirkungen auf das P-Konto

Auswirkungen ergeben sich mit der Änderung der Pfändungsfreigrenze nicht nur für Pfändungen von Arbeitslohn, sondern auch für das P-Konto (Pfändungsschutzkonto).

Auf einem Pfändungsschutzkonto (P-Konto) ist demnach ab dem 01. Juli 2013 ein Betrag in Höhe von 1.045,04 € innerhalb eines Kalendermonats automatisch vor einer Pfändung geschützt (Pfändungsfreigrenze) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK